IMG_20210121_131826

Skyros, eine Insel im Herzen der Ägäis

Skyros eine Insel im Herzen der Ägäis

Als wir hinter uns Euböa lassen, beginnen wir vom Kimi Hafen eine wunderschöne Reise in die Ägäis mit nur einem Ziel, die einzigartige Insel Skyros. In dem Schiff genießen wir das tiefblaue Wasser des Archipels und plötzlich erscheint in der Mitte des blauen Meeres und unter der ägäischen Sonne die Insel Skyros. Wir nähern uns an Linaria an, den Hafen von Skyros, die Hoffnung lächelt uns und wir spuren dass uns ein paar Meter von der sogennanten mythischen Erde trennen.

Die Insel besteht aus zwei Bergmassiven die fast in der Mitte von der schmalen Ebene Achilli Kalamitsa getrennt werden. Der Teil nördlich der Ebene bis zur Theotokos wird Meroe, nähmlich ruhige Landschaft und der südliche Vouno, bergig und karg genannt. Dort lebt seit Jahrtausenden frei das einmalige weltbekannte Pony von Skyros, der Spezie Equus cabalus skyrianus. Seit antiken Zeiten existiert auch noch eine nenneswerte freie Viehzucht gemischt aus Schafen und Ziegen von denen heute noch fast 70.000 vorhanden sind. Ihre Fleisch und Milchprodukte werden in ganz Griechenland hochgeschätzt. Im nördlichen Teil findet man den großen Pinienwald von 50.000 Hektar und breite Marmorschichten deren gute Qualität auf die geringe Grösse ihrer Körner und ihre gute mechanische Belastbarkeit zurückzuführen ist. Genau wie früher so auch heute wird Marmor exportiert. Außer Marmor exportierte man früher auch Chrom und Eisenerz

Historisch gesehen am Ende des 10. Jahrhunderts wird das Kloster des heiligen Georgs in der Burg gebaut, 250 Jahre spater, Skyros liegt unter der venezianischen Dominanz und nach vielen Jahren befreit sich von den turkischen Eroberern.

Skyros ist die größte Insel der nördlichen Sporaden, ihre Fläche ist 217 qm groß mit ungefähr 300o Einwohner. Die bekanntesten Strände der Insel sind die in Gialos, Molos, Kyra Panagia, Agios Fokas, Pefkos, Acherounes, Renes, im südlichen Teil, und Kalamitsa wo man sehr selten unruhiges Wasser sehen wird. Es gibt ein Paar Siedlungen außer die Hauptstadt, wie Kalikri, Flea, Linaria (der Haupthafen), Aspous oder Achilli. Die Haupfaufgabe der Einwohner ist die Viehzucht, dann die Bienenzucht, die Landwirtschaft und natürlich die letzte Zeit auch der Fremdenverkehr spielt eine grosse Rolle in der Wirtschaft der Insel. Die Länder die finden die Insel attraktiv und die letzten Jahre besuchen sie für ihren Urlaub sind meistens die Länder Mitteleuropas wie Deutschland, Österreich, Schweiz und die Nordischen Länder wie Norwegien und Dänemark. Natürlich verbringen Italiener und Franzosen auch ihren Urlaub auf Skyros.

Man kann in Skyros vieles unternehmen. Auf der Burg erreicht der Besucher den höchsten Punkt von Chora und er genießt einen wunderschönen Panoramablick, einzigartige Schönheit und poetischen Geschmack danke der Beitragung in der skyrischen Kultur des Englischen Dichters, Rubert Brooke, dessen Gedichte sind fur die Griechen die Epitome des Freigeistes und des menschlichen Gefühls. Im Kloster sieht man wunderbare Wandmalereien, sowie zwei Ikonen St. Georg’s, auf der einen stehend mit schwarzem Gesicht auf der anderen reitend und mit Drachen zu seinen Füssen liegend. Diese zweite Ikone ist mit Silber überzogen und sie soll angeblich mit den Wellen nach Skyros geschwemmt worden sein, gilt als strenger Wächter und Beschützer des Vermögens des gleichnamigen Klosters.

Es ist wert zu besuchen die zwei Museen, das Archeologische seit 1973 im Betrieb und das private Folklorische Museum von M.Faltaits mit einer reichen Sammlung von Schriftdokumenten und alten Artikeln feiner eüropäischer Kunst. Abschließend sei noch hinzugefügt dass im Museum auch das Haus von Skyros zu sehen ist mit kostbaren alten Artikeln europäischer und skyrischer Volkskunst.

Eines ist es sicher, dass der Reisende sich sehr schnell mit allem identifiziert, was er bewundert. Gleichzeitig empfindet er das Gefuhl in Skyros wiederzukommen, weil ein Teil seiner Seele, vielleicht sogar das Beste, in der magischen Insel zuruckgeblieben ist.

http://www.maestraliaskyros.gr